In Wien läufts – 8 Laufstrecken im Test

Endlich hat das Warten ein Ende und der von uns allen so lange und sehnsüchtig erwartete Frühling steht vor der Tür! Die endlos erscheinenden trist-grauen Tage gehören der Vergangenheit an und damit auch der Gang ins stickige Fitnessstudio. Nun wird dieser durch einen Lauf an der frischen Luft ersetzt. Pünktlich zu diesem, voller neuem Leben steckendem, Abschnitt des Jahres haben wir uns überlegt, euch die schönsten Laufstrecken in Wien vorzustellen!

DONAUKANAL:

Nur wenige Schritte vom Wiener Altstadtzentrum entfernt und gesäumt mit bunten Graffitis und Strandkaffees findet man entlang der U4-Linie den Donaukanal.

Hier kann man auf einer ebenen, begrünten Strecke laufend urbanen Flair einatmen, ohne auf Ampeln oder Verkehr zu treffen. Wir empfehlen die 6,2 km lange Strecke vom Schwedenplatz bis Spittelau und wieder zurück. Ein Wechsel des Flussufers auf Halbweg sorgt dabei für Abwechslung und mehr Motivation.

TÜRKENSCHANZPARK:

Diese grüne Oase, die im 18. Wiener Gemeindebezirk liegt, ist bei Joggern und Nordic Walkern sehr beliebt.

Entlang des Parkzaunes und vorbei an malerischen Teichen und Wiesen umrundet man auf einer 1,2 km langen, leicht hügeligen Strecke den Park.

Goldrichtig ist hier jeder, dem gleichbleibend-gerade Laufstrecken zu langweilig sind und vor allem, wer seinen persönlichen Streckenrekord ohne App erreichen möchte. Bei so kurzen Runden, ist man doch schnell motiviert gleich noch eine drauf zu packen, oder?

UNICAMPUS/ALTES AKH:

Abgeschottet vom Verkehr und mit hohen Bäumen und saftigen Grünflächen ausgestattet, punktet der Campus im Herzen Wiens auf seine ganz eigene Art und Weise. Durch das hohe Gemäuer, das ihn umschließt, trifft man hier auf leicht kühlere Temperaturen als im Rest Wiens und vor allem frühmorgens und sonntags ist man hier trotz zentraler Lage oft nahezu ungestört. Erst später am Tag kommen die Studenten, weshalb man bei einem nachmittäglichen Lauf im Alten AKH nicht allzu menschenscheu sein sollte.

Tipp: Im Herbst können alle ihre neu errungene Kondition beim Krebsforschungslauf unter Beweis stellen und nebenbei Gutes tun.

STEINHOFGRÜNDE (Titelbild):

Am äußeren Stadtrand, im 14. Bezirk gelegen, befindet sich das 42 Hektar große Naherholungsgebiet Steinhofgründe. Da viele erst nach Jahren in Wien von dem herausragenden Park erfahren, ist er der absoluten Geheimtipp unter unseren Laufstrecken in Wien.

Asphaltfreie Wege durch wilde Wiesen, über sanfte Hügel und an einer Vielzahl verschiedenster Bäume vorbei laden hier zum Laufen ein und lassen schnell die etwas längere Anfahrt vergessen.

Mit ein bisschen Glück läuft man sogar einem Reh über den Weg.

PRATER:

Der Prater ist ein wahres Eldorado für Läufer, das mit gleich mehreren beschilderten Laufrouten auftrumpft.

Eine davon ist die 7,5 km lange, ebene Strecke, die entlang der Hautallee bis zum Lusthaus und wieder zurück führt. Man läuft hier zwar auf Asphalt, ist aber dennoch  umgeben von viel Grün und befindet sich abseits von Verkehr und Straßenlärm. Auch eine sichere „After-Work“-Runde ist aufgrund der Streckenbeleuchtung möglich.

Für diejenigen, die den Asphalt nicht mögen, gibt es im Prater auch eine ca. 10 km lange Strecke durch den Wald.

Die beste Zeit hier zu joggen? Eindeutig Herbst, wenn der ganze Park in etlichen Farben leuchtet!

NEUWALDEGG:

Für alle, die es gern ein bisschen anspruchsvoller haben, bietet sich das Naherholungsgebiet Schwarzenbergpark in Neuwaldegg an.

Während Anfängern hier schnell die Puste ausgehen wird, kommen Läufer mit guter Grundkondition im riesigen, hügeligen, gelegentlich recht steilen Areal voll auf ihre Kosten. Unserer Meinung nach, gibt es keinen besseren Ort sich für den Vienna City Marathon vorzubereiten!

Wie man hinkommt? Mit der 43er Straßenbahn nach Neuwaldegg und von dort zu Fuß die Neuwaldegger Straße stadtauswärts bis zum Kreisverkehr.

RING:

Für alle, die im Zentrum wohnen, bietet sich mitten in Wien, rund um den 1. Gemeindebezirk gelegen, der Ring zum Laufen an. Dieser punktet mit eindrucksvollen, geschichtsträchtigen Monumenten an seinen Flanken. Die fette Straße ist mit einem breiten Fußgängerweg ausgestattet, was das Laufen hier zu einem gar nicht so üblen Erlebnis macht. 5,2 km ist eine Umrundung lang und man kommt unter anderem an der Hauptuni, dem Burgtheater, der Oper und dem Parlament vorbei. Richtig sind hier vor allem Großstadtmenschen, denen es nichts ausmacht, bei ihrer/n Runde/n auf Touristen zu treffen und ab und zu an einer Ampel inne halten zu müssen. Unser Tipp: Gute Musik in den Ohren lässt den Verkehr vergessen und macht den Ring endgültig zu einer der besten Laufstrecken in Wien.

SCHÖNBRUNN:

Das zum Weltkulturerbe gekürte Schloss Schönbrunn ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit des Landes, doch davon sollte man sich nicht abschrecken lassen! Trotz des regen Treibens im Schlossareal lässt es sich hier wunderbar laufen. Der Blick aufs imposante Schloss und die Strecke entlang romantischer, mit Kies ausgelegter Alleen, lassen große Strapazen kleiner erscheinen als sie sind. Tipp: Wer die Steigung rauf zur Gloriette meistert, wird mit einem wunderschönen Ausblick belohnt 😉 .

Ein altes chinesisches Sprichwort sagt:

Wer hundert Meilen laufen muss, sagt sich am besten, dass neunzig erst die Hälfte sind.

Das wars mit unseren Lieblingen unter den Laufstrecken in Wien. Jetzt bleibt uns nur noch zu sagen:

Raus aus den Hauspatschen und rein in die Laufschuhe, vielleicht laufen wir uns ja bald über den Weg 😉

Wenn dir unser Artikel gefallen hat, dann besuch uns doch auf unserer Homepage, werde unser Facebook Freund, oder folge uns auf Pinterest:

♥ Oktokussi ♥

2 Comments
  1. Eine super Idee für einen Blogpost – ich glaube, die werde ich dir in naher Zukunft klauen. Auf meinem Blog geht es zwar um das Reisen, aber Sport ist auch wichtig. 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.