10 Vorschläge gegen Langeweile in Wien: Teil 1

Tipps für Wien

Du bist auf Besuch in Wien und hast nicht wirklich Lust in die Stapfen des o8-15 Touristen zu treten? Du wohnst in Wien und magst die Stadt ein bisschen besser kennen lernen? Dann ist diese Beitragsserie genau das Richtige für dich! Lass dich inspirieren von Oktotussis Tipps für Wien und entdecke die Stadt auf eine alternative Art und Weise ♥.

  • Die Wiener Weinwandertage:

    Jedes Jahr im Herbst werden für ein Wochenende in den Weinbergen rund um Wien Wanderwege und Heurigentore geöffnet und die Städtler fliegen aus um den neuen Wein bei gemütlicher Wanderathmosphäre zu trinken und zu feiern! Die 5 bis 10 km langen Wanderstrecken sind für jeden schaffbar, die zahlreichen Einkehrmöglichkeiten lassen keine Kehle trocken und die musikalische Untermalung lässt mancherorts sogar das Tanzbein zucken.

  • Wildschweine Schauen im Lainzer Tiergarten:

    Für alle Naturliebhaber ist dieser Park ein besonderes Schmankerl denn auf einer Fläche von 70 Hektar tummeln sich hier fast 1000 Wildschweine, 100 Rothirsche, 250 Damhirsche, unzählige Rehe und etwa 700 Mufflons. Der dermaßen hohe Tierbestand macht eine Sichtung nicht selten und einen Besuch damit umso lohnenswerter. Eintritt? Gratis 😉 .

  • Spaziergang durch den Volksgarten im Winter:

    Such dir am besten einen vernebelten Morgen aus, zieh dir einen warmen, langen, farbigen Mantel an und brich auf in den Volksgarten. Selten schafft es ein Park inmitten des wuseligen Treibens einer Stadt eine dermaßen magische Stimmung zu verbreiten wie dieser, dessen zahlreiche Rosen für die Überwinterung in Jutesäcken stecken und damit einen grotesken Anblick liefern.

  • Im Prosi einkaufen: 

    Es gibt viele Supermärkte in Wien, aber nur einen der ist wie Prosi. Hier bekommst du alles für dein exotisches Gericht, das du brauchst, und zwar zu vollkommen legitimen Preisen. 8000 verschiedene Produkte aus Afrika, Asien und Südamerika inspirieren zu neuen kulinarischen Experimenten und hinterlassen beim Verlassen des Shops das dezente Gefühl im Urlaub gewesen zu sein.

  • Kettenkarussell fahren im Wurstelprater:

    Kaum zu glauben, aber wahr, es macht immer noch Spaß!! Das höchste Kettenkarussell der Welt bietet neben einer ordentlichen Erfrischung von Kindheitserinnerungen eine atemberaubende Aussicht auf ganz Wien. Besonders empfehlenswert ist die Fahrt bei Sonnenuntergang. Sonnenbrille nicht vergessen 😉 .

  • Bingo im Brot und Spiele:

    Das Brot und Spiele, ein Lokal in der Laudongasse im Herzen Wiens, ist was von der besonderen Art. Hier treffen sich Studenten nämlich nicht nur in erster Linie zum Trinken, sondern auch zum Spielen! Zwischen über 100 Spielen kann man in einem Spielemenü auswählen und dann in angenehm-kuschliger Atmosphäre bei einem kühlen Bierchen den Abend mal anders gestalten als gewohnt. Highlight ist der Bingo-Tag am Donnerstag. Da kann man mit etwas Glück bei kostenloser Teilnahme Schnaps, Longdrinks oder gar den Jackpot absahnen. Reservierung ist empfohlen!!

  • An einem Sportevent teilnehmen: 

    In den warmen Jahreszeiten wird in Wien gesportelt bis zum Umfallen. Falls du also auch zur Szene gehörst, dann informier dich doch ob in der Zeit in der du in Wien bist irgendwo ein Event statt findet. Läufer kommen zum Beispiel beim Vienna Night Run, beim Rote Nasen Lauf oder beim Vienna City Marathon auf ihre Kosten, Radfahrer und Rollerblader bei der einmal im Monat stattfindenden Critical Mass.

  • Flohmarkt, aber zur richtigen Zeit:

    Jeden Samstag, das ganze Jahr über, findet am Naschmarkt ein Flohmarkt statt, zu dem sich jeder in Wien Lebende dreimal jährlich anmelden darf. Zwar ist schon der Besuch des Flohmarkts an sich eine schöne Tagesbeschäftigung, nichts schlägt aber die Zeit kurz nach Verkaufsschluss. Vielen der Verkäufer ist ihre Ware nämlich nicht ausreichend Wert sie auch wieder mit nach Hause zu nehmen. Nun beginnt die wahre Schnäppchenjagd! Während Bulldozer bereits den „Müll“ zusammenschieben, fischen Profis noch gratis Kostbarkeiten aus den Ramsch- und Kleider-Bergen. Unglaubliche Szenen, die selbst wenn man nicht am Treiben teilnimmt, auf jeden Fall sehenswert sind!

  • Gratis Kino im Sommer:

    Jeden Sommer gibt es in Wien die Möglichkeit am so einen oder anderen gratis Kino Erlebnis teilzunehmen. Besonders schön ist das, im Juli  täglich stattfindende, Kino unter Sternen am Karlsplatz. Wahnsinns Kulisse und super Filme!

  • Zentralfriedhof:

    Dieser gigantische Friedhof fasst fast 350000 Gräber und ist damit einer der größten der Welt! Tipp für eine Wanderung hier: der älteste Teil, mit kaputten und umgeworfenen Grabsteinen und von Efeu und Gestrüpp überwachsenen Gräbern, ist besonders beeindruckend.

 

Das wars nun mit dem ersten Teil von Oktotussis‘ Tipps für Wien. Habt ihr vielleicht schon was ausprobiert aus der Liste? Wenn ja, dann teilt doch hier eure Erfahrung mit mir und mit allen anderen Oktonauten! Oder habt ihr sogar selbst Tipps für Wien, die hier noch nicht gelistet wurden?

♥ Oktokussi ♥

PS: Du willst ab jetzt nichts mehr von der Oktotussi versäumen? Dann schau doch mal auf der Webseite www.oktotussi.com  vorbei oder werde Facebook-Freund.

4 Comments
    1. Oje.. Das machen sie? Ist mir gar nicht aufgefallen.. Ich war erst vergangenen Sommer im Garten – Wildscheine wie immer!

  1. Ich muss das jetzt mal sagen; ich bin echt ein Fan von dir. dir fallen die besten Sachen ein, damits einem wirklich nicht langweilg wird. Dank dir wird jeder Tag in Wien a pisserl aufregender. Mit besten grüßen pirat pete

    1. Oh du liebe Güte, jetzt wird die Oktotussi aber rot 😀 Vielen lieben Dank für das Kompliment!! Freue mich sehr, dass dich das Lesen meiner Texte so bereichert!! Mit allerliebsten Grüßen zurück, die Oktotussi 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published.