Schluck für Schluck durch den Frühling: Flieder-Zitronenmelisse-Sirup

Flieder-Zitronenmelisse-Sirup

·

Beim Stöbern durch Heilkräuterbücher bekommt man leicht das Gefühl, dass jede  bekannte Pflanze auf die ein oder andere Weise zum Lindern von Krankheiten genutzt werden kann. Der Flieder weiß uns aber eines besseren zu belehren. Was dem allseits bekannten, duftenden Parkbusch an Heilwirkung fehlt, macht er mit seinem wunderbar-aromatischen Geschmack wieder wett.

·

·

Vor einem halben Jahr habe ich erfahren, dass man Flieder zu Sirup verarbeiten kann. Seitdem ist die Ungeduld auf die Frühlingsblüten immer größer geworden. Nun war es endlich soweit und mein lang geplanter, großer Feldversuch konnte angelegt werden. Von drei versuchten Sirupen mit den himmlisch duftenden Blüten ist der Flieder-Zitronenmelisse-Sirup eindeutig der Gewinner und schafft es hiermit bis zu euch auf den Screen.

Für einen Liter Sirup braucht ihr:

  • 2 Handvoll Fliederblüten (von allem Grün befreit, denn das verursacht Bauchschmerzen)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Liter Wasser
  • 12 Blätter Zitronenmelisse (Bio)
  • 800 g Zucker
  • 2 große Löffel Zitronensäure

·

Flieder-Zitronenmelisse-Sirup

·

Schneidet die Zitrone in Scheiben und gebt sie zusammen mit dem Flieder, der Zitronenmelisse, dem Wasser und dem Zucker in einen Topf. Erhitzt die Mischung und lasst sie 10 Minuten lang kochen. Nach dem Abkühlen gebt 2 gehäufte große Löffel Zitronensäure dazu, mischt gut unter und lasst den Sirup für drei Tage mit einem Tuch abgedeckt stehen. Schließlich siebt den Sirup in eine Flasche.

Ich wünsche euch ein gutes Gelingen!

♥ Oktokussi ♥

PS: Der Flieder-Zitronenmelisse-Sirup schmeckt hervorragend mit Sprudelwasser und Weißwein als Fliederspritzer **hicks** 🙂 .

PPS: Falls ihr hiermit Lust bekommen habt auf mehr aus dem Meer, dann schaut doch mal direkt bei der Okotussi vorbei oder werdet Oktotussis‘ Facebook-Freunde!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.