Schlehenfrüchte – Erkennung, Inhaltsstoffe, Wirkung und Verwendung

Schlehenfrüchte Manfred Richter Pixabay

Im Dezember gibt es nicht mehr vieles, was den Sammelfreudigen aus dem Haus locken kann. Die Natur blickt einem traurig und kahl entgegen. Lediglich ein paar kleine, feine, bunte Tupfer frischen das Bild noch etwas aus. Es sind die Früchte des Spätherbstes. Dazu zählen auch die Schlehen, die erst nach der ersten längeren Frostperiode süß werden. Die blauen, kugeligen Mini-Pflaumen kann man nicht nur in der Küche zu Kostbarkeiten verarbeiten, sondern auch in der Naturheilkunde nutzen. 

Dezember ist Schlehenzeit. Während der Rest der Natur im Winterschlaf ist, ist jetzt genau die richtige Zeit los zu ziehen, um die dornigen Büsche mit blauen, weiß überlaufenen Früchten zu suchen. In diesem Artikel werden wir zunächst darüber sprechen wo und wie man Schlehenfrüchte findet. Dann gehen wir auf die Inhaltsstoffe und die Wirkung der Früchte ein. Es wird auch geklärt welche der Wirkungen wissenschaftlich anerkannt sind. Zuletzt gibt es noch ein paar Rezeptideen. Viel Spaß ♥.

Wer beim Schlehenfrüchte sammeln auch gleich Hagebutten ernten möchte und sich noch nicht so gut auskennt, erfahrt hier alles rund um die Hagebutte. Hier gibt es ein Rezept zu Hagebutten-Salsa, welche super zu Pasta passt. Hier erfahrt ihr, wie man die gesunden Inhaltsstoffe der Hagebutten optimal nutzt.

Schlehenfrüchte Hans Pixabay

Standort und Erkennungsmerkmale von Schlehen

Schlehen mögen es gern sonnig, weshalb sie oft an Weges- und Waldrändern auftauchen. Sie sind häufig Teil von Hecken oder man findet sie im Gebüsch, gern zusammen mit der Wildrose und dem Weißdorn, aber auch mit der Berberitze und dem Wacholder. In Europa, Nordwestafrika und Südwestasien sind sie weit verbreitet. 

Möchte man im Winter Schlehenfrüchte sammeln, dann muss man auf folgende Erkennungsmerkmale achten: 

  • Es handelt sich um einen 1 bis 3 Meter hohen Strauch, gelegentlich auch mehrstämmigen bis zu 6 Meter hohen Baum.
  • Im Spätherbst und Winter sind die Schlehensträucher kahl.
  • Die Früchte sehen blau-schwarz bereiften Mini-Pflaumen ähnlich und enthalten einen Kern.
  • Die Kurztriebe stehen senkrecht zu den Langtrieben, was einen sehr verzweigten Strauch ergibt. Einige Kurztriebe sind zu langen Dornen umgewandelt. 
  • Die Rinde ist sehr dunkel, nahezu schwarz. Bei älteren Büschen springt sie zu schmalen Streifen auf.
  • Rinde der frischen Triebe ist rotbraun und fein behaart. 

Kurz sollte noch erklärt werden, was ein Kurztrieb und ein Langtrieb ist. Ein Kurztrieb ist ein im Verhältnis zum Langtrieb gestauchter Trieb. Das heißt die Stängellänge zwischen Internodien (an denen Blätter oder weitere Triebe abgehen) ist kürzer als beim Langtrieb. 

Inhaltsstoffe und Wirkung von Schlehenfrüchten

Schlehenfrüchte gelten als Gerbstoffdroge und sind als solche auch in pharmazeutischer Anwendung. Ihre lindernde Wirkung bei Mund und Rachenschleimhautentzündungen ist durch ausreichend Studien bewiesen und es gibt eine Positivmonografie (d.h. positive Beurteilung) der Kommision E (eine Expertengesellschaft, die die Heilkraft verschiedenster Pflanzen wissenschaftlich bewertete und die Ergebnisse veröffentlichte). Gerbstoffe binden sich an Eiweiße der Haut und gehen unlösliche Komplexe ein. Damit kommt es zu einer Gewebeverdichtung, zu einem schützenden Effekt und einem zusammenziehenden Gefühl. Bakterien können durch eine so abgedichtete Haut nicht mehr so gut eindringen, es kommt zu einer Entzündungshemmung, Schmerz wird reduziert, Wundsekret verringert. 

Weitere Inhaltsstoffe der Winterfrüchte sind Vitamin C und Proanthocyanidine. Beides sind Antioxidantien, die vor Zellalterung schützen und die Immunantwort unterstützen. 

Zuletzt sind auch noch Fruchtsäuren und Zucker enthalten. 

Schlehenfrüchte

Verwendung von Schlehenfrüchten

Um die Schlehe bei Mund- und Rachenschleimhautentzündung medizinisch zu nutzen, braut man am besten einen Tee aus den getrockneten, entkernten, zerkleinerten Früchten. Nach 10 Minuten sind die Wirkstoffe ins heiße Wasser übergegangen und man kann den Extrakt zum Spülen des Mundes und Gurgeln verwenden. 

Schlehen sind aber nicht nur gesund, sondern auch lecker! Die herb-sauren Früchtchen lassen sich zu Mus, Marmelade oder Spirituosen verarbeiten. Da es leider in unserem Umkreis dieses Jahr mit den Schlehen echt schlecht ausschaut, können wir derweil noch kein eigenes Rezept vorstellen. 

Das war’s für heute schon wieder. Bleibt gesund und falls ihr Fragen oder etwas zum Anmerken habt, nutzt die Kommentar-Box 🙂 .

♥ Oktokussi ♥

PS >> Wer jetzt Lust auf mehr aus dem Meer hat, kann die Oktotussi gern öfter besuchen! Werde dafür Facebook-Freund oder schau direkt auf dem Blog vorbei.

Titelbild von Manfred Richter, gefunden auf Pixabay. Zweites Bild im Artikel von Hans, gefunden auf Pixabay. 

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Hol dir den Oktotussi-Newsletter und bekomme Wildkräuterrezepte, News und Statements direkt in deinen Posteingang!
°
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x